27./28.03.2019, Köln

Networking kompakt - Bereits zum dritten Mal finden am 27. und 28. März im Radisson Hotel, Köln, die „Kölner Netzmeistertage“ statt. Das bundesweite Treffen der Netzmeister, das im Rahmen eines innovativen Veranstaltungs­konzepts alle Facetten der Branche abbildet und eine Vielzahl neuer Impulse aufzeigt, lädt zum gemeinsamen Netzwerken ein.

Die Fortführung der mit großem Anklang angenommenen beiden Vorjahresveranstaltungen für die Bereiche Gas, Wasser und Fernwärme bietet ein informatives Forum für die Netzmeister, um vorhandenes Wissen aufzufrischen und relevante Änderungen und Neuerungen zu vermitteln.

Theorie und Praxis im Einklang

Am ersten Tag stehen produktneutrale Vorträge in den Bereichen Gas/Wasser und Fernwärme auf dem Programm. Das Themenspektrum reicht von grabenlosen Verfahren und dem Betrieb von Trinkwasseranlagen über die Behandlung einschlägiger Regelwerke bis hin zur neuen Datenschutz-Grundverordnung. Themen also, mit denen die meisten Netzmeister und Fachleute in ihrem Berufsumfeld täglich konfrontiert werden.

Aufgrund der großen Resonanz in den beiden Vorjahren auf das innovative Veranstaltungs­konzept erwartet die Teilnehmer am zweiten Veranstaltungstag die bereits ausgebuchte Fachausstellung und die begleitenden Industrievorträge in zwei Vortragssektionen, inklusive der dazugehörigen Praxisvorführungen. Die einzelnen Vorträge der jeweiligen Sektion sind noch am Veranstaltungstag je nach fachlicher Interessen- und Themenlage frei wählbar.

Im Ausstellungsbereich können sich interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei namhaften Herstellern der Branche über neueste produktspezifische Entwicklungen und Verfahren informieren und dabei Geräte, Materialien und Dienstleistungen näher kennenlernen. Den Abschluss des ersten Tages bildet ein gemeinsamer Abend, der zur Pflege des Netzwerks der Meister sowie zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch einlädt.

Azubis eingeladen

Ein besonderes Highlight erwartet eine Klasse „Rohrleitungsbauer“ des Ausbildungs­zentrums Kerpen im Rahmen der 3. Kölner Netzmeistertage. Auf Einladung des rbv erhalten 30 Auszubildende zum Rohrleitungsbauer die Gelegenheit, an der Veranstaltung in Köln teilzunehmen. Hier können sie die begleitende Fachausstellung besuchen und mit Ausstellern ins Gespräch kommen oder sich mit branchenüblichen Produkten und Verfahren live vor Ort vertraut machen. Durch die Teilnahme an den Seminarveranstaltungen der Netzmeister erhalten die Azubis ein Bild von ihrer Branche und können erste Kontakte zu Teilnehmern und Dozenten knüpfen.

„Wir freuen uns sehr auf diesen Besuch“, so Veranstalter Mario Jahn, Geschäftsführer der rbv GmbH. „Wir sind überzeugt, dass dies für die angehenden Rohrleitungsbauer ein besonderer Tag wird, um die Themenvielfalt ihres zukünftigen beruflichen Umfelds kennenzulernen.“ Begeistert von der Initiative des rbv zeigte sich Ulrich Goos, Leiter des Ausbildungszentrums Kerpen, die den Bustransfer bereitstellen, um den Auszubildenden die Teilnahme an der Veranstaltung zu ermöglichen.

Hier geht´s zur Anmeldung und hier zum Programm-Download.


Kontakt

Rohrleitungsbauverband e. V.
Marienburger Straße 15
50968 Köln

T +49 221 376 68-20 
F +49 221 376 68-60
E-Mail: info@rohrleitungsbauverband.de

Aktuelles

Mindestlohn im Baugewerbe steigt zum 1. März 2019

Neue Vereinbarung abgeschlossen - Die Tarifvertragsparteien, der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes und die IG BAU, haben sich Ende 2017 auf die Erhöhung der Mindestlöhne für das Bauhauptgewerbe in zwei Schritten geeinigt.

Weiterlesen ...

Neue Broschüre zur Lagerung von Gefahrstoffen auf dem Bau

Handlungshilfen für Unternehmer und Führungskräfte - In der Bauwirtschaft werden täglich Gefahrstoffe verwendet. Diese werden von den Unternehmen meist schon vor der Verwendung beschafft und bis zur Verwendung gelagert.

Weiterlesen ...

„Erste Erfolge bei Thema Fachkräftemangel greifbar“

Der Fachkräftemangel wird die Bauwirtschaft noch über Jahrzehnte begleiten. Eine Trendwende ist derzeit nicht in Sicht. In dieser Situation ist es dem Bau – im Gegensatz zu anderen Branchen – dennoch gelungen, 70.000 neue Jobs zu schaffen, vor allem durch die Integration von Arbeitslosen und ausländischen Fachkräften.

Weiterlesen ...

Videos


 

Video „Leitungsbau Challenge Berlin 2017”
Weitere Videos