Bauverfahrensabläufe werden zunehmend komplexer. Um mit dieser Entwicklung Schritt zu halten, bietet nicht zuletzt auch die Digitalisierung ein hohes Potenzial zur Optimierung zahlreicher Prozesse am Bau. Eine zunehmend an Relevanz gewinnende Spielart der Verwendung smarter Lösungen auf der Baustelle ist der verstärkte Einsatz von Smartphones oder Tablets.

Diese werden unter Einsatz verschiedener Apps zu multifunktionalen Werkzeugen, mit deren Hilfe baurelevante Daten auf mobilen Endgeräten erfasst und von dort ortsunabhängig ab- und aufgerufen werden können.

Mögliche Funktionsbereiche, in denen der Einsatz spezialisierter Applikationen für mobile Devices im Bauwesen derzeit verstärkt zum Tragen kommt, sind das Projektmanagement sowie das Flotten- und Gerätemanagement, die Verwaltung personenbezogener Daten von Mitarbeitern im Rahmen der Lohnbuchhaltung sowie der Arbeitszeiterfassung und vieles mehr.

Anwendungen in der Praxis

Ein Beispiel dafür, die Koordinationsprozesse auf Baustellen zu vereinfachen, ist die Baumanagement-Software „123erfasst“. Hierbei handelt es sich um ein Werkzeug zur Digitalisierung für Bauunternehmen, welches eine App mit einer korrespondierenden Office-Lösung beinhaltet. Damit lassen sich laut Herstellerangaben die Zeiten der Mitarbeiter, ein Bautagebuch inklusive Baustellenfotos, Material und Geräte mobil erfassen und die Daten direkt ins Büro übertragen.

Die Übertragung der Daten erfolgt vom Mobilgerät auf der Baustelle an die Software im Büro. Mit der Anwendung für die Arbeitszeiterfassung sollen die Arbeitszeiten einzelner Mitarbeiter oder einer ganzen Kolonne mobil aufgezeichnet werden können. Das System ordnet die Zeiten automatisch einer Baustelle, den Bauteilen und Baubereichen zu. Auch die Baulohn- und Lohnabrechnung ist über die App vorgesehen. Die Personaldaten gelangen automatisch direkt von der Baustelle an die Lohnverarbeitung. Damit sollen die Nachkalkulation, die Fakturierung und die Lohnabrechnung vereinfacht werden.

Mit Hilfe der integrierten Fotodokumentation können Mitarbeiter auf der Baustelle den Ist-Zustand einer Baumaßnahme erfassen, täglich die Baustellensicherung dokumentieren und alle Schritte im Bauablauf bis zur Fertigstellung mit Fotos aufzeichnen. Dabei können die auf der Baustelle aufgenommenen Fotos mit GPS-Koordinaten gespeichert werden. Das Foto kann somit einer Baustelle, einem Projekt, einem Bauabschnitt oder einem Baubereich zugeordnet werden, es kann direkt hochgeladen und sofort allen Projektbeteiligten, je nach Berechtigung, zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus kann die Software dazu genutzt werden, die bereits erfassten Baustellendaten mit allen Kommentaren, Leistungen, eingesetzten Baumaschinen, Materialien und Werkzeugen sowie dem Wetter und den dort tätigen Mitarbeitern und Nachunternehmern im Bautagebuch zusammenzufassen. (123erfasst)

Weitere Informationen hier

Quelle Abb.: www.123erfasst.de


Kontakt

Rohrleitungsbauverband e. V.
Marienburger Straße 15
50968 Köln

T +49 221 376 68-20 
F +49 221 376 68-60
E-Mail: info@rohrleitungsbauverband.de

Berufsbildung im Leitungsbau

 

 

Die Berufsbildungsgesellschaften des rbv freuen sich auf Ihren Besuch.

Kooperationspartner

 

GSTT

 

German Society for Trenchless Technology Kooperationspartner des rbv!

Berufswelten Energie & Wasser

 

berufswelten 

Das Berufswelten-Portal, die Informations-Drehscheibe für Unternehmen, engagierte Fachkräfte und alle, die es werden wollen.

Bau auf Sicherheit. Bau auf Dich.

 

BG BAU Siegel Webadresse 

Das Präventionsprogramm der BG BAU: „Sicheres Verhalten lohnt sich für Dich, Deine Familie, Freunde und Kollegen!“

Videos


 

Video „Leitungsbau Challenge Berlin 2017”
Weitere Videos