„Staub war gestern“. So lautet das Motto einer medialen Initiative, die das gemeinsame Aktionsprogramm „Staubminimierung beim Bauen“ ergänzt und von einem breiten Bündnis getragen wird. Laut Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) soll die Akzeptanz moderner staubarmer Techniken bei allen am Bau Beteiligten nachhaltig verbessert werden.

Damit soll der auf Deutschlands Baustellen allgegenwärtige Staub wirksam bekämpft werden. Unterstützt wird die Initiative von wichtigen Verbänden der Bauwirtschaft, von den Bundesministerien für Arbeit und Soziales sowie für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und vom Umweltbundesamt.

Der Ausschuss für Gefahrstoffe (AGS) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) hatte eine deutliche Absenkung der Grenzwerte für A-Staub (alveolengängiger Staub) an Arbeitsplätzen beschlossen. Darüber hinaus existiert ein neuer Beurteilungsmaßstab für Quarzstäube. Vor diesem Hintergrund wurde bereits Ende 2016 das Aktionsbündnis zur Staubminimierung beim Bauen gegründet. Unter anderem wird durch die BG BAU eine „Branchenlösung Staub“ erarbeitet, zu deren Kapitel „Leitungsbau“ die technischen Gremien des Rohrleitungsbauverbandes Inhalte beigesteuert haben. Eine Veröffentlichung soll voraussichtlich in diesem Jahr erfolgen.

Anlässlich des Starts der aktuellen medialen Initiative gegen Baustaub sagte Norbert Kluger, Leiter des Bereichs Gefahrstoffe der BG BAU: „Mit einprägsamen Bildern und Texten sollen Bauherren, Auftraggeber, Planer, Architekten, Ingenieurbüros, Baustoff-Hersteller, ausführende Betriebe, Nutzer, Baumaschinen- und Gerätehersteller sowie Vertreter aus Vertrieb und Verleih gezielt angesprochen werden.“ Dabei gehe es vor allem darum, „alle Akteure am Bau einzubinden und mehr für die Gefährdungen der Gesundheit durch Stäube zu sensibilisieren“.

Es sei von entscheidender Bedeutung, dass die beschlossenen Maßnahmen für weniger Staub auf Baustellen praktikabel sind, Akzeptanz finden und auch umgesetzt werden. Ein Branchenportal bündelt alle Aktivitäten und Handlungshilfen und ist unter: www.bgbau.de/staubarm-bauen erreichbar. (BG BAU/ rbv)


Kontakt

Rohrleitungsbauverband e. V.
Marienburger Straße 15
50968 Köln

T +49 221 376 68-20 
F +49 221 376 68-60
E-Mail: info@rohrleitungsbauverband.de

Berufsbildung im Leitungsbau

 

 

Die Berufsbildungsgesellschaften des rbv freuen sich auf Ihren Besuch.

Kooperationspartner

 

GSTT

 

German Society for Trenchless Technology Kooperationspartner des rbv!

Berufswelten Energie & Wasser

 

berufswelten 

Das Berufswelten-Portal, die Informations-Drehscheibe für Unternehmen, engagierte Fachkräfte und alle, die es werden wollen.

Bau auf Sicherheit. Bau auf Dich.

 

BG BAU Siegel Webadresse 

Das Präventionsprogramm der BG BAU: „Sicheres Verhalten lohnt sich für Dich, Deine Familie, Freunde und Kollegen!“

Videos


 

Video „Leitungsbau Challenge Berlin 2017”
Weitere Videos