Zahlen, Daten, Fakten - Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V., (HDB), Berlin, hat kürzlich seinen ersten „Kabelleitungstiefbau­Report 2021“ veröffentlicht.

Mit der statistischen Analyse der Zahlen von 2020 trägt er damit auch der wirtschaftlichen Bedeutung der Branche Rechnung, die im Jahr 2019 rund 3,3 Milliarden Euro Umsatz generierte. Das Fazit, das HDB­Hauptgeschäftsführer Tim­Oliver Müller, nach Veröffentlichung des BranchenReports zog, war positiv: „Die Kabelleitungstiefbaubranche ist den an sie gestellten Herausforderungen gewachsen – sie hat in den vergangenen zehn Jahren massiv Kapazitäten aufgebaut.“

Damit verweist Müller auf die Zahl der Betriebe, die ihren Schwerpunkt im Kabelleitungs-
tiefbau haben, und die sich zwischen den Jahren 2010 und 2020 auf 1.000 Unternehmen verdoppelt hat. Gleichzeitig hätten die Unternehmen die Beschäftigtenzahl in diesem Zeitraum auf 24.000 sogar etwas mehr als verzweifacht.

Politik muss Rahmenbedingungen setzen

„Unsere Kabelleitungstiefbauer sind somit für die Umsetzung der politischen Agendaziele wie Energiewende, Breitbandausbau und Digitalisierung in der nächsten Legislaturperiode gut gerüstet. Wir können die hierfür benötigten Leitungsnetze nicht nur schnell und zielorientiert, sondern auch nachhaltig um- und ausbauen. Dafür benötigen wir allerdings klare politische Rahmenbedingungen“, wendet sich Müller an die Politik. Die Unternehmen bräuchten einen koordinierten Planungsvorlauf seitens der Auftraggeber sowie eine Kontinuität von Ausschreibungen und Aufträgen, um weiter investieren zu können. Weiterhin merkt der HDB- Hauptgeschäftsführer an: „Auch dauern die Genehmigungs-
verfahren aktuell immer noch zu lange. Das derzeitige kleinteilige unkoordinierte Vorgehen sollte dringend durch eine komplexe, gesamtwirtschaftliche Herangehensweise sowohl für den flächendeckenden Breitband- als auch für den Energienetzausbau ersetzt werden. Dies würde nicht nur zu einer Zeit-, sondern auch zu einer Kostenersparnis beitragen. Unsere Branche steht dafür bereit.“

Der BranchenReport „Kabelleitungstiefbau 2021“ umfasst Zahlen und Fakten zur Entwick-
lung und Struktur des Kabelleitungstiefbaus, wie Zahl der Betriebe, der Beschäftigten und der Auszubildenden, zum Umsatz, zur betriebswirtschaftlichen Lage sowie zur Kosten-
struktur und Preisentwicklung. (HDB)

Der Report kann über die Website der BAUINDUSTRIE kostenpflichtig bestellt werden.


NEWSLETTER

 

button newsletter

 

Im April startet unser neuer rbv-Newsletter. Hier können Sie sich für diesen Dienst bereits jetzt anmelden: ANMELDUNG

 

Berufsbildung im Leitungsbau

 

 

Die Berufsbildungsgesellschaften des rbv freuen sich auf Ihren Besuch.

Initiative Zukunft Leitungsbau

2020 zukunft leitungsbau 4x

Hintergrundinformationen und erste Arbeitsergebnisse zum Handlungsfeld "Innovative Partnerschaftsmodelle"

Videos

2021 tomatolix 1Trlb 

Video „tomatolix - Ein Tag lang Rohrleitungsbauer”

Gerne anschauen und weitersagen!

Weitere Videos

Berufswelten Energie & Wasser

 

berufswelten 

Das Berufswelten-Portal, die Informations-Drehscheibe für Unternehmen, engagierte Fachkräfte und alle, die es werden wollen.

Bau auf Sicherheit. Bau auf Dich.

 

BG BAU Siegel Webadresse 

Das Präventionsprogramm der BG BAU: „Sicheres Verhalten lohnt sich für Dich, Deine Familie, Freunde und Kollegen!“

Kooperationspartner

 

German Society for Trenchless Technology e.V.

 

GSTT

 

 

Rohrleitungssanierungsverband e.V.

 

RSV