Verordnungsentwurf fertiggestellt - Auf Drängen der Bundesländer hat das Bundesum­weltministerium einen Verordnungsentwurf fertiggestellt. Er ermöglicht es Kommunen, künftig in Eigenregie straßen- und zonenweise Fahrverbote zu verhängen.

Autofahrer, hier vor allem die Fahrer von Dieselfahrzeugen als Hauptverursacher von Stickstoffoxid im Straßenverkehr, müssen damit rechnen, künftig nicht mehr uneinge­ schränkt in deutsche Innenstädte fahren zu können.

Dagegen wehrt sich der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB), da der neue Vorstoß die Bauwirtschaft belaste. „Die Bauwirtschaft hat rund 1,2 Mio. Fahrzeuge, davon werden 91 Prozent mit Diesel angetrieben. Ein schneller Umtausch oder eine Umrüstung der gesam
ten Fahrzeugflotte 
kommt auch 
aus ökonomischen und auch technischen Gründen für die Unternehmen nicht in Frage“, so Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des ZDB. Der ZDB sähe die Notwendigkeit, für die Reinhaltung der Luft zu sorgen, und unterstütze das auch. Pakleppa: „Aber bitte mit Augenmaß. Sinnvoller wäre es, sich zunächst einmal auf regelmäßig in den Innenstädten verkehrende Fahrzeuge zu konzentrieren.“ (ZDB)


Kontakt

Rohrleitungsbauverband e. V.
Marienburger Straße 15
50968 Köln

T +49 221 376 68-20 
F +49 221 376 68-60
E-Mail: info@rohrleitungsbauverband.de

Berufsbildung im Leitungsbau

 

brbv logos2

 

Die Berufsbildungsgesellschaften des rbv freuen sich auf Ihren Besuch!

Berufswelten Energie & Wasser

 

berufswelten 

Das Berufswelten-Portal, die Informations-Drehscheibe für Unternehmen, engagierte Fachkräfte und alle, die es werden wollen.

Termine

WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2017

28.-29.03.2017, Berlin

Weiterlesen...

3. NO DIG BERLIN in Verbindung mit dem 10. Internationalen Leitungsbausymposium

im Rahmen der WASSER BERLIN INTERNATIONAL

28.-29.03.2017

rbv-Jahrestagung

19.-21.04.2018, Frankfurt am Main

Videos


 

Video „Leitungsbau Challenge Berlin 2015”
Weitere Videos