Weitere Kooperation stärkt das Bündnis Leitungsbau

Die Gütegemeinschaft Leitungstiefbau e. V. (GLT) und der Rohrleitungsbauverband e. V. (rbv) haben eine Vereinbarung über eine engere Zusammenarbeit geschlossen. Im Rahmen des Breitbandfachtages am 24. September in Darmstadt unterzeichneten rbv-Präsident Dipl.-Ing. (FH) Fritz Eckard Lang und GLT-Präsident Dr.-Ing. Sven Lehmann einen Kooperationsvertrag, mit dem die beiden Organisationen Kräfte und Ressourcen bei ihrer Arbeit für die Mitgliedsunternehmen bündeln wollen.

Dementsprechend wird man zukünftig abgestimmt als fachbezogene Interessenvertretung gegenüber Auftraggebern, Behörden und Institutionen auftreten. Darüber hinaus liegt der Fokus auf einem gemeinsamen Engagement bei der Erstellung und Aktualisierung von Regelwerken, Normen und Vorschriften auch auf europäischer Ebene.

Mit einer Stimme sprechen

Während die Arbeit des Rohrleitungsbauverbandes techno-politisch-wissenschaftlich ausgerichtet ist, handelt es sich bei der Gütegemeinschaft Leitungstiefbau um eine Organisation zur Gütesicherung in Unternehmen im Leitungstiefbau. „Trotz der verschiedenen Ausrichtungen ergeben sich vielfältige Schnittmengen, aus deren gemeinsamer Bearbeitung sich ein hohes Nutzenpotenzial für die Mitgliedsunternehmen beider Organisationen ergibt“, ist rbv-Präsident Lang überzeugt. Es geht darum, die Stimmen von Verband und Gütegemeinschaft zu bündeln, um die Interessen von Unternehmen der Leitungsbaubranche zu vertreten – in dieser Zielsetzung sind sich Lang und Lehmann einig. „Neben dem gemeinsamen Nenner Regelwerks- und Normungsarbeit sowie der Lobbyarbeit auf politischer Ebene und auf Auftraggeberseite gilt auch der Entwicklung und fachlichen Beurteilung neuer Verfahren im Leitungstiefbau und Kabelleitungstiefbau sowie deren zielgerichteter und regelkonformer Umsetzung ein besonderes Augenmerk“, ergänzt GLT-Präsident Lehmann.

Verbändekreis und Technischer Ausschuss als gemeinsame Gremien

Für die zielgerichtete Arbeit und den konstruktiven Austausch steht mit dem „Technischen Ausschuss Kabel“ des rbv bereits ein schlagkräftiges Instrument zur Verfügung, der aus Mitgliedern der Vertragspartner besteht. Mit dem „Verbändekreis Leitungssysteme“ soll ein weiterer gemeinsamer Ausschuss installiert werden, der die Politik und Leitlinien für die Bearbeitung der gemeinsamen Themen festlegt.

Machen sich in Zukunft gemeinsam für die Interessen ihrer Mitglieder stark: rbv-Hauptgeschäftsführer Dieter Hesselmann, rbv-Vizepräsident Andreas Burger, die GLT-Vizepräsidenten Willi Thomsen und Udo Klenk, GLT-Geschäftsführerin Susanne Hake (hintere Reihe von links) sowie die Präsidenten Fritz Eckard Lang (li.) und Dr. Sven Lehmann.
Machen sich in Zukunft gemeinsam für die Interessen ihrer Mitglieder stark: rbv-Hauptgeschäftsführer Dieter Hesselmann, rbv-Vizepräsident Andreas Burger, die GLT-Vizepräsidenten Willi Thomsen und Udo Klenk, GLT-Geschäftsführerin Susanne Hake (hintere Reihe von links) sowie die Präsidenten Fritz Eckard Lang (li.) und Dr. Sven Lehmann.

 


Kontakt

Rohrleitungsbauverband e. V.
Marienburger Straße 15
50968 Köln

T +49 221 376 68-20 
F +49 221 376 68-60
E-Mail: info@rohrleitungsbauverband.de

Videos


 

Video „Leitungsbau Challenge Berlin 2017”
Weitere Videos